Wo Koch- und Sprachkunst 

zueinander finden.  

Rundbrief Juni 2019

Guten Tag, sehr verehrte
Damen und Herren,



Sonnenbrille oder Regenschirm? Nachdem der Mai eher wie April daherkam, halten wir uns etwas zurück mit Wettervorhersagen. Natürlich hoffen wir, dass wir Sie, liebe Gäste, recht oft auf unserer schönen Terrasse mit Bistro-Flair begrüßen können. Und sicher zusagen können wir, dass wir Ihnen – ob draußen oder drinnen – den Frühling und Frühsommer auf den Tisch bringen: mit liebevoll zurbereiteten Gerichten aus den besten saisonalen Zutaten, darunter natürlich satt Spargel und Erdbeeren.

Und Regen können wir gut brauchen, denn die Dürre des Jahres 2018 hat im wahren Sinn des Wortes „tiefe“ Spuren hinterlassen.

Wir zeigen Ihnen heute ein ungewöhnliches Bild. Das Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH) veröffentlicht täglich auf seiner Internetseite einen Dürremonitor und erteilt den Nutzer*innen die Erlaubnis, diesen Monitor zu veröffentlichen. Hier sehen Sie die Grafik vom 28. Mai 2019:

Die Abbildung rechts zeigt die Beschaffenheit des Bodens in Deutschland in 1,80 m Tiefe:. 



Sie können erkennen, dass es fast über das gesamte Gebiet der Bundesrepublik mindestens ungewöhnlich trocken (hellgelb, gelb) ist und in etwa der Hälfte extreme oder außergewöhnliche Dürre (rot, dunkelrot) herrscht. Eine Folge des letzten Sommers.

Auch der Oberboden (bis 25 cm Tiefe) weist in großen Teilen des Landes „Pflanzenwasserstress“ auf: Das Niederschlagswasser reicht nicht aus, um Pflanzen optimal zu versorgen.

Und so hoffen wir, dass nicht eintreten wird, was Meteorologen und vor allem Landwirte fürchten: Ein Sommer mit noch mehr Sonne als im letzten Jahr und wenig oder gar keinem Regen.

Die Montagsgerichte finden Sie, wie immer hier.

 



Wir auf dem Altstadtfest 

Schon im Mai haben wir begonnen, unsere Vorfreude mit Ihnen zu teilen – und die Reservierungsliste füllt sich. Gern heißen wir Sie auch heuer auf dem Altstadtfest willkommen: von Mittwoch, dem 11. September, bis zum Montag, dem 23. September.

Unsere liebevoll dekorierte Hütte (Häuser 14-14a-15) auf der Insel Schütt erwartet Sie mit besten Veldensteiner Bieren, ausgesuchten Weinen und leckeren Speisen. Fränkische Spezialitäten und Klassiker aus dem Literaturhaus tischen wir gern für Sie auf. An einigen Tagen haben wir Livemusik mit den Akkordeonisten Otto Schmidpeter aus Altenheideck, an anderen Tagen wird uns ein DJ musikalisch „versorgen“ – immer so, dass Sie sich gut unterhalten fühlen und gut unterhalten können.

So können Sie reservieren: telefonisch unter 0151 59430552 oder über die bekannte Nummer in der Luitpoldstraße 0911 2342658. Am einfachsten ist es über Internet. Gehen Sie einfach auf diese Seite. Für alle anderen Reservierungen im Haus klicken Sie bitte hier.



 Literatur im Literaturhaus

4.6., 19 Uhr: „In 22 Briefen um die Welt“ – Eintritt frei!!!

Wir freuen uns auf die Fortsetzung des Erfolgsprojekts, bei dem das Literaturhaus Nürnberg mit der Bayerischen Hörbücherei kooperiert: am 4. Juni um 19 Uhr. Dieses Mal bekommen die Publikumslieblinge Wolfgang Hartmann und Martin Pfisterer Verstärkung durch die Theater- und Filmschauspielerin Katja Amberger. Lebendig werden lässt das Trio „Die Kunst der Korrepondenz“ durch ganz persönliche Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelten der unterschiedlichsten Verfasser, darunter Dichterinnen und Denker, Staatenlenker und Wissenschaftler, Künstler und gekrönte Häupter: von Maria Stuart über Fidel Catro und Franz Kafka bis zu Albert Einstein. Bedeutungsvolles, mitunter sogar Schicksalhaftes, zu Papier gebracht mit Tinte und Herzblut, mit Humor oder Wut, Weisheit und Poesie.

Einlass: ab 18 Uhr. Eintritt frei! Wichtig: Anmeldung unter 0911 / 234 26 58 und info@bbh-ev.org

25.6., 20 Uhr: Martin Zels: Aus der Haut“

Multitalent Martin Zels wurde bekannt als Musiker, z.B. bei der Klezmerband „huljet!“ und Theatermacher. In Nürnberg und Umland belebte er die Kunstszene als Komponist, Dirigent, Schauspieler und Impulsgeber von Projekten, z.B. in leitender Funktion beim Theater Pfütze und beim „Auftakt-Chor“ sowie als Mitbegründer der Musiktheatersparte „jungeMET“ bei Pfütze und am Stadttheater Fürth. Die Lyrik hat er schon lang für sich entdeckt – und eine poetisch-bilderreiche, wunderbar melodische Sprache zeichnet auch seinen autobiografischen Debütroman aus. „Aus der Haut“ führt nach Niederbayern, wo – wie Zels selbst – sein Held Max Voss aufgewachsen ist. Mit Blick auf die Donau versucht er, sich zu verorten: im eigenen Leben, in seiner Kunst, vor allem aber in seiner Familie, der er über mehrere Generationen nachspürt. Ein Selbstporträt zwischen Aufruhr, innerer Einkehr und Versöhnlichkeit.

Aus organisatorischen Gründen leider keine Reservierung per Mail möglich, Vorverkauf im Café-Restaurant Literaturhaus.

Vor den Lesungen bietet Küchenchef Bernd Rings fein abgestimmte Köstlichkeiten.

 


Anmeldung zum elektronischen
Rundbrief

Wenn Sie sich jetzt auf unserer Internetseite www.rilh.de zum elektronischen Rundbrief („Newsletter“)anmelden, haben Sie die Chance, einen Sonn-, Feiertagsbrunch incl. Getränken im Gesamtwert von ca. 50,00 € zu gewinnen. Im April durften wir Frau Kohler damit erfreuen. 

Wie immer bitten wir Sie: Reservieren Sie rechtzeitig. Denn dann können wir Ihnen - erstens - die besten Plätze anbieten und - zweitens - uns länger auf Sie freuen.

Mit besten Grüßen

Bernhard Rings, Küchenchef
Jörg Schuster, Restaurantleiter
und das gesamte Team