Wo Koch- und Sprachkunst 

zueinander finden.

Rundbrief Januar und Februar 2019

Guten Tag, sehr verehrte
Damen und Herren,

 

Sehr herzlich möchten wir uns bei Ihnen bedanken: für Ihre zahlreichen Besuche bei uns auch im Jahr 2018, für Ihr Vertrauen, das Sie uns entgegengebracht haben, für Ihr Lob, für Ihre Kritik. Ja, auch dafür. Denn jede Beschwerde ist ein Geschenk. Daraus können wir lernen – und nicht aus schweigender Unzufriedenheit.

Für das Jahr 2019 wünschen wir Ihnen von Herzen alles Gute, viel Freude, noch mehr Gesundheit, vor allem Zuversicht und Gelassenheit. Der schwäbische Pfarrer und Lyriker Karl von Gerok (1815-1890) hat ermutigende, heitere Worte gefunden:

Zum neuen Jahr

Zum neuen Jahr ein neues Herze,
ein frisches Blatt im Lebensbuch.
Die alte Schuld sei ausgestrichen.
Der alte Zwist sei ausgeglichen
Und ausgetilgt der alte Fluch.
Zum neuen Jahr ein neues Herze,
Ein frisches Blatt im Lebensbuch!

Zum neuen Jahr ein neues Hoffen!
Die Erde wird noch immer wieder grün.
Auch dieser März bringt Lerchenlieder.
Auch dieser Mai bringt Rosen wieder.
Auch dieses Jahr lässt Freuden blühn.
Zum neuen Jahr ein neues Hoffen.
Die Erde wird noch immer grün.

 



Reservierungen


Verehrte Gäste, Sie haben es besonders in den letzten Wochen erlebt: Unser Restaurant war außerordentlich gut besucht. Für uns sehr erfreulich, für manche von Ihnen wohl etwas mühsam, vor allem wenn Sie spontan gekommen sind – Sie mussten auf einen freien Platz warten oder wir konnten Ihnen gar keinen anbieten. Das bedauerten nicht nur Sie, sondern auch unsere Mitarbeiter*innen im Service, für die es das oberste Gebot ist, ihr Bestes für Gäste zu geben. Deshalb bitten wir Sie am Ende eines jeden Rundbriefs um rechtzeitige Reservierung.

Heute ergänzen wir die Bitte: Wenn Sie nicht kommen können oder Ihre Ankunft sich verzögert, rufen Sie bitte an. Wir können Plätze nur für eine begrenzte Zeit freihalten, und wir danken Ihnen schon jetzt für Ihr Einverständnis, dass wir Reservierungen fünfzehn Minuten nach der vereinbarten Zeit – cum tempore oder c.t., wie es früher so schön hieß – dispensieren.

Montagsgerichte

finden Sie hier

Und unser Angebot, mit der Anmeldung zum elektronischen Rundbrief einen Brunch für zwei Personen zu gewinnen (incl. Getränke) gilt immer noch. Bitte klicken Sie hier

Lesungen

Mit drei sehr interessanten Veranstaltungen präsentiert sich der Literaturclub Nürnberg e.V. im Januar und Februar

Ausführliche Informationen zu den Lesungen finden Sie hier.

Das Ende des Rundbriefs weicht heute von den anderen ab. Denn wir müssten hier unsere Bitte um rechtzeitige Reservierung wiederholen - aber das wissen Sie ja bereits.

Deshalb grüßen wir Sie einfach nur sehr herzlich aus der Nürnberger Luitpoldstraße

Bernhard Rings, Küchenchef
Jörg Schuster, Restaurantleiter
und das gesamte Tam