Wo Koch- und Sprachkunst 

zueinander finden. Ostermontag ist der Brunch ausgebucht. Am Mittwoch den 24.04.19 haben wir ab 17:00 Uhr eine Geschlossene Gesellschaft.

Rundbrief April 2019

Guten Tag, sehr verehrte
Damen und Herren,


Geteilte Freude ist bei uns nicht nur doppelte, sondern vielfache Freude! Es ist uns ein Vergnügen, für Sie zu schnippeln und rühren, zu kochen und backen und zu sehen, wie Sie genießen, was Ihnen von unseren ebenso freundlichen wie kompetenten Servicemitarbeitern aufgetischt wird. Und wir sind glücklich, dass unser kulinarisches Angebot bei Ihnen so gut ankommt, dass wir beim großen „Brunch-Voting“ der „Nürnberger Nachrichten“ so viele Leserstimmen bekamen. Wir haben es unter die Top-Ten geschafft. Rund ein Jahr ist das her, aber Ihr Zuspruch, liebe Gäste, bestätigt es uns regelmäßig aufs Schönste, wie beliebt unser Brunch ist. Das zeigt sich an jedem Sonntag an den Reservierungen, die sich wirklich empfehlen, um entspannt bei unserem reichhaltigen Tischlein-deck-dich dabei zu sein. Und noch mehr merken wir es, wenn wir etwas Besonderes ankündigen. 


Ein Riesenerfolg zeichnete sich ab, kaum dass wir im März-Rundbrief unseren Italienischen Brunch am 7. April angekündigt hatten. Was sollen oder können wir dazu sagen? Nichts mehr oder nur ganz wenig. Denn er ist ausgebucht. Für alle, die zu spät dran waren mit ihrem Reservierungsanliegen, haben wir tröstliche Aussichten. Italienische Inspirationen haben bei uns schon Tradition – auch beim Osterbuffet, das an beiden Tagen sehr gefragt ist.
Wir freuen uns sehr über das Vertrauen, das Sie, liebe Gäste, uns entgegenbringen. Obwohl wir zum italienischen Brunch gar nichts und zum Osterbuffet nur ein wenig geplaudert haben, haben sich schon viele entschieden zu kommen. Daraus schließen wir, dass Sie und sie von unserer Qualität überzeugt sind und sich darauf verlassen, bei uns immer gut genießen zu können.
Denjenigen, die am italienischen Buffet nicht teilnehmen können, jetzt zu verraten, was sie verpassen, wäre nicht nett. Und diejenigen, auf die wir uns schon heute sehr freuen, werden wir überraschen mit einem großen bunten Strauß an mediterranen Köstlichkeiten. 

Brunch zum 
Karfreitag, 19. April

Der Karfreitag gehört zu den „stillen“ Feiertagen. Die Vorsilbe „kar“ kommt aus dem Althochdeutschen: „kara: ‚Klage‘, ‚Kummer‘, ‚Trauer‘“ (https://de.wikipedia.org/wiki/-Karwoche). Dieser Tag ist eher ein Gedenktag als ein Feiertag. Zu feiern gibt es nämlich nichts, und an den Anlass des Tages wird heute fast nicht mehr gedacht. Wer einmal während der Karwoche in Griechenland gewesen ist, wird erlebt haben, mit welch großem Ernst, mit welcher Inbrunst die dort lebenden Menschen an den Tod des Jesus Christus denken und dies mit unzähligen Gottesdiensten und Prozessionen zum Ausdruck bringen.Für viele Menschen bei uns ist der Karfreitag eine willkommene Verlängerung des Osterwochenendes. Die eine oder der andere weiß noch, dass man an diesem Tag traditionell Fisch verspeist. (Gläubige Menschen verzichten an diesem Tag auf Fleisch.)Dieser Tradition folgen wir mit unserem Brunch. Wir werden verschiedene warme und kalte Fischgerichte aufs Buffet bringen, zum Beispiel feinen Räuchermakrelensalat und Alaska-Seelachs, knusprig paniert, mit Petersilienkartoffeln und Frühjahrsgemüse. 


Aber auch karnivorisch lebende Menschen kommen auf ihre Kosten: Wurst, Schinken und ein warmes Fleischgericht werden sie auch finden, ebenso wie Käse und unsere unterschiedlichen Brote, Brötchen und Croissants. Für Vegetarier*innen ist natürlich ebenfalls wieder etwas dabei – eine Petersiliencremesuppe mit Zucchini-Croutons, frische Rohkostsalate oder Eier in Senf-Raukesoße mit hausgemachtem Kartoffelpüree. Zum Dessert nicht zu vergessen: die frisch gebackenen kleinen Pfannkuchen aus unserer Pancake-Maschine.

Wie immer beginnt der Brunch um 10.00 Uhr und endet um 14.00 Uhr. Kinder unter 6 Jahren laden wir ein, Kinder von 6 bis 12 dürfen Sie für die Hälfte des Preises einladen. Der liegt bei 15,00 €.


Festliches Mittagsbuffet am
Ostersonntag, dem 21. April, und
Ostermontag, dem 22. April, jeweils von 10.00 bis 14.00 Uhr

 

Im letzten Rundbrief haben wir Ihnen schon verraten, was wir Ihnen an den beiden Osterfeiertagen auf dem Buffet präsentieren, das so opulent sein wird wie die abgebildete Frühlingswiese, u.a.: Frühlingssüppchen mit Klößchen aus frischem Bärlauch, grünen Eiersalat mit Avocado, Vitello Tonnato, Steak-Carpaccio mit Radieschendressing, Gefüllte Hühnerbrust, Geschmortes Lamm, frisch aus dem Ofen, „Eog Rhost“ - Lachs aus dem Ofen, walisische Art.Die Desserts wollten wir geheim halten, aber ein kleines bisschen möchten wir Ihnen den Mund schon wässerig machen. 

Sie werden eine Variation der klassischen, aus Venetien stammenden Süßspeise Tiramisu mit Eierlikör in der Creme und frischen Erdbeeren obenauf bekommen. Für Kinder halten wir eine kleine Aufmerksamkeit bereit, und wir füllen Überraschungseier auf eine ganz feine Art. 

Die Auswahl an Nachspeisen ist natürlich größer.Für die Frühstücksfans unter Ihnen: Es wird auch kalte und warme Frühstücksanteile geben. Da darf natürlich ein goldgelb frisch gebackenes Osterbrot nicht fehlen. Wir backen es nach einem Rezept aus der Genussregion Franken und empfehlen, eine Scheibe – gern auch mehr – nur mit kühler Butter zu bestreichen. So einfach kann vollkommener Genuss sein.

Im Preis inkludiert sind Filterkaffee, Tee, Säfte und Tafelwasser. Von Erwachsenen erbitten wir 28,00 €, von Kindern zwischen 6 und 12 Jahren die Hälfte, jüngere Kinder laden wir ein.

 


Anmeldung zum elektronischen
Rundbrief

Wenn Sie sich jetzt auf unserer Internetseite www.rilh.de zum elektronischen Rundbrief („Newsletter“)anmelden, haben Sie die Chance, einen Sonn-, Feiertagsbrunch incl. Getränken im Gesamtwert von ca. 50,00 € zu gewinnen. Im Februar durften wir Herrn Dietrich Rost damit erfreuen. 

 Unsere Montagsgerichte finden Sie hier

 

Buchpremiere am 10.4.2019, 20 Uhr: Matthias Egersdörfer

Als Kabarettist und Comedian ganz in seinem Element, hat Matthias Egersdörfer deutschlandweit die namhaftesten Auszeichnungen bekommen, etwa 2018 den Kulturpreis seiner Heimatstadt Fürth. Den „Egers“ kennt jedes Kind – als mittelfränkisches Urgestein, das auf der Bühne kein Blatt vor den Mund nimmt. Aber was steckt hinter dem Gesamtkunstwerk des Grantlers? Ein Feingeist? Schließlich hat er Germanistik, Theaterwissenschaft und Philosophie studiert. Bei uns hat der Egers nun seinen großen Auftritt als Autor. Wir freuen uns, dass er seine Buchpremiere im Literaturhaus abhält und sich uns als “Vorstadtprinz“ vorstellt: Der große Egersdörfer erzählt vom kleinen Matthias – im Duett mit Dr. Thomas Heyden, stv. Direktor des Neuen Museums Nürnberg und nicht nur als Kunsthistoriker ein hervorragender Kenner von Egers, der auch als Meisterschüler Malerei bei Peter Angermann studiert hat.


Leider keine Reservierung per Mail möglich, Kartenverkauf bei uns im Café-Restaurant.

Vor der Lesung bietet Literaturhaus-Küchenchefs Bernd Rings abgestimmte Köstlichkeiten.

Wie immer bitten wir Sie: Reservieren Sie rechtzeitig. Denn dann können wir Ihnen - erstens - die besten Plätze anbieten und - zweitens - uns länger auf Sie freuen.

Mit besten Grüßen

Bernhard Rings, Küchenchef
Jörg Schuster, Restaurantleiter
und das gesamte Team